Im Orient ist Olivenöl ein Schönheitselixir

جميلة

Im Winter schützt Olivenöl die Haut vor dem Austrockenen

In den letzten Jahren hat die Kosmetikindustrie Olivenöl wiederentdeckt - sicherlich auch, weil Naturkosmetik boomt und die Nachfrage nach natürlichen pflanzlichen Substanzen in der Pflege generell gestiegen ist.

 

Olivenöl kann auf der Haut viel Gutes bewirken. Zum einen besteht es zu 85 Prozent aus essenziellen Fettsäuren, an denen es trockener Haut meist mangelt. Die Fettsäuren - speziell die im Olivenöl enthaltene Linolsäure - sind notwendig für den Aufbau der natürlichen Barriere, die die Haut vor dem Austrocknen schützt.

 

Es ist nicht nur zum Auftragen direkt auf die Haut ausgezeichnet, sondern auch als Komponente von Cremen und Peelings für den Körper und für Behandlungen der Haar- und Nagelpflege. Sogar Kleopatra badete in Bädern mit Olivenöl, welche ihre Haut glatt und glänzend machten. Nach ihr nutzen auch viele andere Adelige Olivenöl für seidiges und gesundes Haar.


Entspannung und neue Energie

Naturbelassenes Olivenöl wie Jamailah hat eine hervorragende Konstistenz für die Verwendung als Massageöl. In Orient gehört es zur Tradition, die sanften Massagen mit Olivenöl in einem Hammam zu genießen. Geschmeidige und strahlende Haut ist garantiert.

Unsere Empfehlung für ein wohltuende Massage mit reinem Jamailah Grand Cru Olivenöl - ein einmaliges Erlebnis:
Xuma Gesundheitsmassage, Feldeggstrasse 50, Zürich (im Seefeld)